Über den Autor

Wer ich bin und was ich mache
Autor Jan-Eike Hornauer

Lebenslauf und Suchtbekenntnis

Geboren am 22. September 1979 in Lübeck, aufgewachsen in Hausen bei Aschaffenburg, '99 Abitur im benachbarten Elsenfeld, Zivildienst in Kleinwallstadt, anschließend Verlassen des Landkreises Miltenberg für das Studium der Germanistik und Soziologie in Würzburg, 2005 Abschluss als M.A., Umzug nach München 2006 wegen einer PR-Stelle, hier nun Betreiber einer kleinen Textzüchterei. Neben Schule und Studium Mitarbeiter verschiedener Lokalteile der

*******

Zeitungen "Main-Echo" und "Main-Post", Redakteur der Schülerzeitung, Nachhilfelehrer, Kistenheber im Getränkemarkt und Filmverleiher in einer ebensolchen Anstalt. Beinahe schadloses Überstehen all dieser Tätigkeiten. Daneben und danach Verfasser von vorwiegend komischen Gedichten sowie meist ernsteren Kurzgeschichten. Bekennt sich zur Abhängigkeit, kann ohne Texte nicht leben. Ist Autor, Lektor und Herausgeber.

Textzüchter
aus Leidenschaft



Name: Jan-Eike Hornauer

* 22.09.1979 in Lübeck

Abi '99 in Elsenfeld

2005 M.A. in Würzburg
(Germanistik & Soziologie)

Danach freier Textzüchter
mit journalistischem
Hintergrund und
PR-Erfahrung


Zweiter Vorsitzender
im REALTRAUM
– Verein zur Förderung
von Literatur, bildender Kunst und Musik


Freier Redakteur bei
DAS GEDICHT blog, hier u. a. Herausgabe der Online-Lyrikanthologien "Wenn Liebe schwant I & II" sowie "Vom Leder gezogen – zur WM 2014 in Brasilien" und "Gedichte mit Tradition" sowie zahlreiche eigene Beiträge.

Der Autor und Herausgeber im Netz:
- Facebook
- Youtube
- REALTRAUM

Zucht-Motivation im Belletristischen

Immer neue Motivation zur Textarbeit gewinne ich aus den Texten selbst, aus dem Genuss, mit ihnen umzugehen, sie zu verbessern, sie zu erschaffen. Mein Hang zu dieser Art der Beschäftigung wurde schon früh deutlich: Erste Gedichte und Kurzgeschichten entstanden bereits in der Grundschule. Langweiliger Unterricht in der Oberstufe sowie wirre Vorlesungen an der Uni sorgten dann für erste richtige Produktionsschübe. Interessant ist für mich beim Schreiben stets das Absurde, das sich in Sprache, Kultur und Welt findet. Meine Gedichte sind meist komischer Natur, meine Kurzgeschichten und Erzählungen zeigen sich insgesamt eher ernst. Diese Kategorisierungen sind jedoch nicht mehr als grobe Richtungsan-

*******

gaben, denn wo das Absurde ist, lassen sich Komik und Ernst zuweilen nicht recht unterscheiden. Neben der Aufzucht eigener Texte gilt mein Augenmerk stets auch der Pflege von Fremdtexten. Zuweilen fordere ich diese sogar an und bündele sie von Gestalt und Farbe zusammenpassend zu einem kleinen Buch. Die Arbeit mit Femdtexten ist nicht weniger intensiv als die mit eigenen Erzeugnissen. Sehr spannend ist hier auch die Kommunikation mit den Autoren und Verlegern, denn selten haben alle die gleiche Vorstellung vom Text und vom Buch. Doch das Auseinandersetzen mit den jeweils anderen Standpunkten, das Sich-aneinander-Reiben ist bester Dünger für die Texte – und um die geht es ja schließlich.

Videos auf Youtube

Nachfolgend eine Kostprobe aus dem Textzüchterei-Channel auf Youtube: das Gedicht "Frisch verliebt". Weitere Videos gibt's, wenn man hier klickt.

 

 

 

Allgemeine Artikel

Nachfolgend sind ein paar Artikel aufgeführt, die sich nicht explizit auf ein Buch beziehen, sondern auf den Autor und Herausgeber Jan-Eike Hornauer ganz allgemein. Weitere Artikel finden sich in der Rubrik "Presse".

23 Fragen und ein Satz zum Ergänzen
Fragebogen von dasgedichtblog, dem Online-Ableger von Das Gedicht, Europas größter Lyrikzeitschrift; erschienen am 13.02.2014
Für den ganzen Artikel bitte hier klicken.

"Vielfalt mit Gehalt"
Kultura-Extra am 11.02.2012 über die Textzüchterei (Autor: Arnd Moritz)
Für den ganzen Artikel bitte hier klicken.

"Großmeister des geschliffenen Wortes"
Kultura-Extra stellt in seiner Reihe "Von Wortmetzen in Sprachkunst und Philosophie" den Textzüchter Jan-Eike Hornauer als Autor, Lektor und Herausgeber vor, veröffentlicht am 10.12.2011 (Autor: Arnd Moritz)
Für den ganzen Artikel bitte hier klicken.

"Kurzweilig und sprachlich anspruchsvoll"
Das Main-Echo über einen "Hausener in Münchens Literaturszene" anlässlich des Erscheinens von "Vernascht!", veröffentlicht am 13.01.2011 (Autor: Dr. Heinz Linduschka)
Für den ganzen Artikel als PDF bitte hier klicken.

24 Fragen an … Jan-Eike Hornauer
Interview des WortKuss-Verlags vom 08.03.2010
Für das Interview bitte hier klicken.

"Mischung aus witziger und variantenreicher Lyrik und Prosabeispielen, die zwischen Ernst, Sensibilität und bewusster Provokation schwankten"
Lesungskritik im Main-Echo am 14.11.2009 (Autor: Dr. Heinz Linduschka)
Für den ganzen Artikel als PDF bitte hier klicken.

"Das gedruckte Buch ist nicht tot"
Interview im Main-Echo anlässlich der Veröffentlichung von "Sommer.
Das perfekte Urlaubs-Lesebuch", erschienen am 15.08.2008 (geführt von: Dr. Heinz Linduschka)
Für das Interview als JPG bitte hier klicken
und hier für das PDF.

 
 

Rezensenten-Dasein

Auch Rezensionen von Büchern anderer Autoren werden in der Textzüchterei liebevoll großgepflegt. Das Wichtigste an ihnen: die unverfälscht ehrliche Meinung.

"Unkreativ, bieder und langweilig"
Über "Klappe zu – Balg tot"
von Regina Schleheck,
erschienen im Dornendickicht 01/2011.
Für das PDF bitte hier klicken.

"Lyrik mit enormer Wucht"
Über "Gerupfte Engel" von Karin Jacob,
erschienen im Dornendickicht 12/2010.
Für das PDF bitte hier klicken.

 
 

Fotografisches Gedächtnis



Jan-Eike Hornauer liest aus "Schallende
Verse" im Rahmen des vom REALTRAUM
ausgerichteten KUNSTPUNKTs
(Foto: Gisela
Weinhändler)
November 2012

 



Ein Auftritt, der dem Autor erkennbar Freude
macht – und das Publikum teilt das
Vergnügen, das Jan-Eike Hornauer auf der
Bühne hat (Foto: Gisela Weinhändler)
November 2012

 



Sabine Brandl und Jan-Eike Hornauer, die
beiden REALTRAUM-Vorsitzenden, stellen in
der Sendung "Literaturverhör" von Sophie
Michel auf Radio Lora ihren Künstlerverein vor
sowie die Veranstaltung KUNSTPUNKT.
Außerdem lesen sie ein paar ihrer Texte.

Oktober 2012

 



Lesung aus "Grotesk!" beim Regensburger
Literaturbrettl
(Foto: Monika Veth)
Juli 2012

 

Im Radio
Der Realtraum München hinterm Mikro

(v.l.: m94.5-Moderatorin Waltraut Borchmann,
dann die Realträumer Sabine Brandl, Martin
Skerhut, Jan-Eike Hornauer und Simone
Edelberg)
März 2009

Während der Lesung
Dichterfrühstück in Walldorf-Mörfelden

März 2009


Für die Zeitung
"Sommer" wird vorgestellt

Sommer 2008


Im Freundeskreis
"Wortbeben" wird vorgestellt

Dezember 2007

Im Olympiapark
Freier Textzüchter vor Gittern

Oktober 2007


Jan-Eike Hornauer – Fürstenbergstr. 24 – 80809 München – Tel.: 089 / 30 00 46 37 oder 0179 / 20 18 3 18 – Mail: hornauer@textzuechterei.de